03. Juli 2020

Das Positionspapier der sechs Institutionen des ETH-Bereichs, das an der Sitzung des ETH-Rats vom 13. und 14. Mai verabschiedet wurde, legt eine Vision von Open Research Data dar.

Open Science entwickelt sich zu einem vorherrschenden Paradigma in der weltweiten akademischen Forschung. Open Research Data (ORD) ist ein Kernstück von Open Science: neue technologische Entwicklungen erleichtern die gemeinsame Nutzung und Verwertung von grossen und kleinen Datensätzen.

Die sechs Institutionen des ETH-Bereichs haben ein Positionspapier verfasst, in dem eine Vision für ORD im ETH-Bereich dargelegt wird, einschliesslich der Motivationen und Herausforderungen im Zusammenhang mit ORD. Der ETH-Rat hat das Positionspapier am 13./14. Mai 2020 verabschiedet.

Basierend auf dem Positionspapier werden aktuell Massnahmen zur weiteren Umsetzung von ORD im ETH-Bereich ausgearbeitet. Damit kommt der ETH-Bereich auch dem Auftrag des Bundesrates im Rahmen der «Datenpolitik der Schweiz» nach, bezüglich ORD eine führende Rolle einzunehmen. 

Diese Arbeiten erfolgen in Abstimmung mit der «Nationalen Strategie Open Research Data», die unter der Federführung von swissuniversities und mit Beteiligung aus dem ETH-Bereich entwickelt wird.