Cybersecurity, the Swiss way

Das Internet — das sind nicht nur Google, Facebook, Twitter & Co, sondern dahinter steckt auch eine konkret gebaute Infrastruktur. Könnte man diese mit Schweizer Tugenden kombinieren, würde das Vertrauen ins Internet vielleicht wieder wachsen. Cybersecurity ist in aller Munde, dennoch gibt es viel Unsicherheit. Das sagen Experten des ETH-Bereichs zu diesem Thema.

Der Spass am puren Denken

Alessio Figalli hat 2018 den wichtigsten Mathematik-Preis der Welt gewonnen: die Fields-Medaille. Diese hat ihn ins Rampenlicht gerückt — und ihn zum Vorbild gemacht, insbesondere für den Nachwuchs: In seiner italienischen Heimat schnellten die Immatrikulationen für Mathematik in die Höhe. Ein Porträt.

Uralte Ökosysteme in rauher Landschaft

Warum interessiert sich ein Naturwissenschaftler für Gletscher? Weil es da oben erstaunlich viel Leben gibt. Und dieses Leben erstaunlich schlecht erforscht ist. Dabei kann es womöglich viel er-zählen über Zeiten, als die ganze Erde vereist und vergletschert war. Ein Team der EPFL bereitet eine grosse Expedition zu rund 200 Gletschern auf der ganzen Welt vor, um diese Forschungslücke zu schliessen.

Scharf sehen mit Neutronen

Das PSI hat eine der besten Neutronenquellen der Welt, die gerade auf den neuesten Stand der Technik gebracht wird. Der Leiter des Forschungsbereichs Neutronen und Myonen, Christian Rüegg, erklärt vor Ort, was das Neutronenverfahren so besonders macht.

Die Extreme häufen sich

Welche Auswirkungen werden trockene Sommer wie der von 2018 auf die Natur in der Schweiz haben? Experten an der WSL fokussieren dabei auf den Wasserhaushalt sowie auf den Wald als Ressource und Erholungsraum. Die Aussichten: Es könnte durchaus zu grossen Veränderungen kommen, aber nicht auf allen Ebenen. Manfred Stähli (S) und Andreas Rigling (R) im Gespräch mit Roland Fischer.

Aktuatoren statt Motoren

An der Empa werden ganz verschiedene Materialien erforscht, manche davon mit überraschenden Eigenschaften. So gibt es Elastomere, die auf Strom reagieren und sich je nach angelegter Spannung zusammenziehen oder ausdehnen. «Was könnte man mit so etwas anfangen?», fragten sich ein paar Forschende vor zwei Jahrzehnten. Heute ist das Resultat fast marktreif – und könnte elektronische Bedienelemente revolutionieren.

Abwasser als Goldgrube

Millionen von Menschen weltweit haben keinen Zugang zu sanitären Anlagen, die eine «saubere» Lösung bieten. Die Eawag forscht deshalb an technischen Möglichkeiten, Abwässer aufzubereiten und aus ihnen Ressourcen rückzugewinnen. Ein Hauptaugenmerk gilt dabei nachhaltigen Lösungen für den globalen Süden.