01. Mai 2015

Der ETH-Rat nimmt Stellung zur Vernehmlassung betreffend die Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative.

Der Forschungs- und Wissenschaftsstandort Schweiz - und damit auch die beiden ETH sowie die vier Forschungsanstalten des ETH-Bereichs - ist in besonderem Mass betroffen von den Auswirkungen des Volksentscheids und der geplanten Wiedereinführung von Kontingenten zur Steuerung der Zuwanderung. Der ETH-Rat hat sich deshalb im Rahmen des Vernehmlasssungsverfahrens zur Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative geäussert.

Die wichtigsten Anliegen des ETH-Rats sind:

  • Forschende und ihre Familien sind von der Kontingentierung auszunehmen
  • den besonderen Bedürfnissen der Wissenschaft ist Rechnung zu tragen
  • Aufenthalte ohne Erwerbstätigkeit, die von der Kontingentierung befreit sind, sind der Dauer von Studienzyklen anzupassen
  • auch die Wissenschaft muss in der Zuwanderungskommission vertreten sein.